Las Vegas Superfinale

Viva Las Vegas – oder wie sich ein paar Pokerverrückte trafen ...

„Seat open ... !!!“, diese furchtbaren / tollen Worte, es gibt nur zwei Möglichkeiten, man freut sich wie ein kleiner Junge, es trifft einen selber nicht und man ist endlich am Ziel seiner Träume oder weiter im Turnier.... oder man verlässt mit hängendem Kopf den Saal, vielleicht fliegt auch der ein oder andere Stuhl, vielleicht gibt man dem ein oder anderen Mitspieler auch die Hand, aber freuen, also freuen tut man sich nicht .... egal wie weit man gekommen ist. Das ist das Leid oder auch die Freude eines jeden Pokerspielers und warum sollte es am 11.10.2008 in Stuttgart im Cafe am See NIL anders sein ?

Es trafen sich die 85 besten Piranhas um entgültig festzustellen wer mit uns nach Las Vegas fliegt und wer die Besten der Saison 2008 sind. Alles begann um 16.00 Uhr Ortszeit (... oder auch 8:00 Uhr morgens in Las Vegas, falls es schon jemanden interessiert ;) )..... Erstaunlicherweise erschienen lediglich 8 Spieler nicht, so fand zum ersten Mal in der Piranha-Historie ein Finale mit nahezu 90% iger Beteilligung statt, was dieses Ereignis auch für uns zu etwas ganz Besonderem werden ließ. Danke dafür!

Bei einer wirklich tollen Blindstruktur und guten Spielern hatten wir uns auf eine lange Pokernacht eingestellt und so sollte es auch kommen. In der ersten Stunde verabschiedeten sich zunächst Carsten Gabriel und Karl-Heinz Mau in einem „Double Seat Open!!“ und sollten somit zwei von drei Spielern sein, die in der ersten Stunde das Feld verließen.

Um das Turnier nicht zu langweilig werden zu lassen hatten wir auch dafür gesorgt das 500´er Chips wirkliche Mangelware waren und somit die Dealer teilweise hin- und herwechseln mussten. Spass, wir denken dass dies vielleicht der einzige Punkt zur Kritik war und mit Recht, wir wollen euch nur damit sagen das es uns aufgefallen ist und nicht mehr vorkommen wird!

Das Finale erinnerte uns zunehmend an die Turniere, wie wir sie aus den grossen Casinos kennen, Spieler die wutentbrannt den Saal verlassen, andere Spieler, die den Poker“-fluch“, :“ONE TIME!“ oder „ONE MORE TIME!!!“ laut durch den Sall erschallen lassen!

Poker hat immer zwei Seiten, folgende Situation einmal als Beispiel:

 

Seite A Dominik Hemberger:

Zu einem Zeitpunkt als es schon darum ging das Turnier auf 2 Tische zusammenzulegen pusht er mutig alle seine Chips in die Mitte. JJ, Junge Junge, Die Angelhaken ... ein Spieler der seine Chance sucht, seine Mitspieler beobachtet und hofft mit der besseren Hand alles reinzustellen und somit aber auch alles zu riskieren. Nach einigen Folds überlegt Alexander Frank, überlegt, überlegt und .... CALL !

Die Chips werden gezählt ... ein riesen Pott ... Alexander bleiben zwar noch 1- 4 K aber auch er wäre eigentlich raus ... Call ... womit ? König, Zehn Off .... „Was ist das für ein Call??!!“ fragt Dominik, „Was soll das ?!“ ... Flop 10 ..Turn blank .. River König ... und Dominik verlässt wutentbrannt den Saal!!

 

Seite B Alexander Frank:

Alexander hatte das ganze Turnier seine Karten gut abgeschätzt und auch abgewartet, aber auch wenn es nötig war einiges riskiert. Er sieht sich sich in einer Situation, als schon darum ging das Turnier auf zwei Tische zusammenzulegen, mit Dominik Hemberger. Dominik raist preflop... all in! Alexander wacht mit König, Zehn auf. Er mag die Hand. Fühlt sich vielleicht nicht gerade stark, aber er weiss erstens, das man manchmal etwas riskieren muss um ein Turnier zu gewinnen und vielleicht denkt er auch seine Hand ist gut. Vielleicht ließt er etwas an Dominik was nach Bluff aussieht “... ja vielleicht ein Bluff! Ich hab ein gutes Gefühl ich call!“ .. Flop 10 ..Turn blank .. River König ... und Alexander blebt ruhig am Tisch sitzen, freut sich, aber verärgert niemanden durch entsprechendes Benehmen!!

Dies nur einmal als Beispiel, Poker kann so unteschiedlich ausgelegt werden! Beide haben sich natürlich nachher die Hand gegeben und sich Glück gewünscht! Der Gewinner dieser Hand fliegt übrigens mit nach Vegas ....

Während das Side-Event lief und auch dort gespannt verfolgt wurde wie einer nach dem anderen Spieler den Traum von Las Vegas ausgeträumt hatte, wurde von den verbliebenen Finalisten jeder Vorschlag eines Deals ausgeschlagen und somit sollte alles mit reinem Pokervermögen entschieden werden. So kam was kommen musste 10 Spieler, 1 Finaltable, 9 Las Vegas Plätze.

Nun ja.... das Ergebnis kennen wir alle ... ja es waren die Jacks, JJ die verloren haben ... gegen AA ... Könnte man fast anfangen zu überlegen sie überhaupt noch zu spielen nach unseren Beispielen heute.

Alles ist halt einmal vorbei, manchmal ist es schade... wir fanden das Finale klasse!
Aber, da ja alles zwei Seiten hat, ist ein Ende ja auch ein Anfang, so freuen wir uns auf die neue Serie mit euch und auf die nächsten Highlights und da wird einiges auf euch zukommen! Seid gespannt !!

So verbleiben wir mit dem langweiligsten, aber zutreffensten Spruch:

„Mal verliert man, mal gewinnen die Anderen !!“

 

Euer Piranha-Poker Team

11.10.2008

Piranha Poker News

Re-Opening 24.Juni

Das warten hat ein Ende und wir dürfen wieder öffnen ! Unser erstes Turnier mehr...

Corona aktuell

Aufgrund der Entwicklung rund um den Corona Virus und den behördlichen Regelungen müssen mehr...

2.Piranha Poker Cup

Unser neuestes Format: Der Piranha-Poker Cup ! Der zweite Termin ist nun fixiert ! mehr...
PokerOlymp